Angekommen in Seoul

 

Der Weiterflug von Abu Dhabi nach Seoul war leider der komplette Gegensatz zum ersten Flug: Volle Maschine, keine freien Plätze am Notausgang und zwei Stunden länger. Acht Stunden der totale Horror. Vor allem weil der Sitzabstand so klein ist und meine Beine da nicht reinpassen. Acht Stunden! Acht! Aaaacht! Zum Glück habe ich vier davon irgendwie geschlafen. Wie? Keine Ahnung. Ich war einfach total müde und erschöpft. Ich kann mich allerdings auch nicht daran erinnern geschlafen zu haben. Aber irgendwo müssen die vier Stunden ja hingekommen sein. Am Flughafen Seoul Incheon ging dann alles recht einfach und schnell. Ohne Probleme reingekommen, Gepäck geholt und mit der U-Bahn nach Seoul gefahren. Nicht umsonst ist der Flughafen seit Jahren des beste der Welt. Alles ist beschildert und Verlaufen ist unmöglich. Nach 50-minütiger Fahrt war ich dann auch schon an der Hongik University Station. Dank ausgedruckter Karte gings per Fuß problemlos zum Hostel. Hier hatte ich dann den kompletten vierer Dorm für mich alleine. Den Rest von diesem und dem nächsten Tag war ich dann die meiste Zeit im Bett gelegen. Abgesehen von Essen kaufen. Nerviger Jetlag…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.