Angkor Archaeological Park – Beng Mealea

 

Beng Mealea liegt 2,5 Fahrtstunden mit dem TukTuk entfernt von Siem Reap. Also insgesamt 5 Stunden Fahrt für einen einzigen Tempel?! Was soll ich sagen…ich bin hingefahren und es hat sich total gelohnt. Für mich das Highlight meiner 5,5 Tage in Siem Reap bzw. im Angkor Archaeological Park.

Wie gewohnt ging es früh los, so dass ich um halb acht beim Tempel angekommen bin. Bis auf ein paar spielende Kinder und Guides war niemand beim Tempel. Perfekte Voraussetzungen also. Als ich auf dem Weg aus Holz loslaufen wollte hat einer der Guides mich darauf hingewiesen, dass ich mit ihm auch durch den Tempel gehen könnte. Vorbei am normalen Touristenweg. Nach kurzem überlegen habe ich das Angebot angenommen und bin dann mit ihr durch halb eingestürze Bereiche gelaufen bzw. durch Öffnungen gekrochen und habe Teile des Tempels gesehen, die man auf dem Standart Touristenweg nicht sieht. Hat sich wirklich gelohnt! Auch der gesamte Tempel ist einfach nur fanastisch! Ich kann jedem nur raten hier hin zu fahren!

Auf dem Rückweg bin ich dann noch zum Hauptquartier der Armee Kambodschas gefahren (keine Ahnung obs wirklich das Hauptquartier war – hat mir der Fahrer gesagt). Dort konnte ich dann aus einigen Waffen auswählen (M16, M60, Ak47, Granatwerfer, M4A1, usw…) und diese anschließend auf dem Schießstand ausprobieren. Ich habe mich für die M16 und die Ak47 entschieden. Mit beiden habe ich jeweils ein Magazin mit 30 Schuss abgefeuert. War irgendwie ganz lustig. Die Ak47 ist deutlich lauter als die M16 und hat extrem viel Rückstoß. Mir hat die M16 besser gefallen. Fast kein Rückstoß und einfacher zu halten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.