Angkor Archaeological Park – Little Circuit

 

Ab meinem zweiten Tag in Siem Reap war es dann soweit. Endlich die Tempel im Angkor Archaeological Park anschauen. Das Ticket habe ich mir am Tag vorher Abends schon geholt, da man dann für den Abend zusätzlich kostenlos in den Park kann. Um alles im Park zu sehen gibt es mehrere Routen (Circuits). Am ersten Tag habe ich, wie vermutlich alle, mit dem Little Circuit begonnen.

Um den in jedem Reiseführer (online oder gedruckt) so gehypten Sonnenaufgang bei Angkor Wat zu sehen musste ich um 4 Uhr frühs aufstehen. Gerade an dem Tag war es frühs nicht sehr bewölkt und es hat sich wirklich gelohnt. Siehe Photos. Nach dem Sonnenaufgang bin ich gleich in den Angkor Tempel rein bzw. außen rumgelaufen und war dabei fast alleine. Als ich um ca. 8 Uhr dann gegangen bin sind gerade die ersten Reisebusse (mit Chinesen – die sind überall!!!) angekommen. Anschließend ging es dann noch zu den restlichen Tempeln auf dem Little Circuit. Da ich so früh da war, war ich den Touristenmassen immer einige Zeit vorraus und war in fast allen Tempeln so gut wie alleine – bis auf den berühmten Tempel aus dem Film Tomb Raider. Hier waren leider extrem viele Leute unterwegs, die aber so gut wie alle nur den Touristenweg durch den Tempel genommen haben. Wenn man durch eine der Seitentüren die äußeren Bereiche betreten hat (Hinweisschild mit Einsturzgefahr ignorieren!) war man wieder alleine und konnte fantastische Photos machen.

Fazit erster Tag: Wenn man den Touristenmassen aus dem Weg geht bzw. eher anfängt lohnt es sich wirklich und mancht extrem viel Spass. Vor allem da jetzt in der Regenzeit sowieso eher wenig los ist. Zur Hauptsaison würde ich defintiv nicht hierher kommen bzw. ganz SOA meiden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.