Auf Der Chinesischen Mauer – Jinshanling

 

Kurz bevor ich Peking verlasse habe ich es dann doch noch geschafft einen Teil der chinesischen Mauer anzuschauen. Von Peking aus hat man die Möglichkeit drei Teile anzuschauen. Die ersten beiden sind total überlaufen, da sie näher an Peking sind. Damit war klar, dass ich zum am weitesten entfernten Teil fahre – Jinshanling. Am Wochenende gibt es zu diesem Teil einen Touristenbus von Peking aus. Damit war wiederum klar, dass ich unter der Woche dort hin will. Allerdings ist es etwas komplizierter, da man zuerst von Peking aus mit einem Bus (Nummer 980 von Dingzhimen) aus nach Miyun und anschließend mit einem privaten Auto nach Jinshanling fahren muss. Im Bus nach Miyun hat mir dann jemand geholfen einen Fahrer zur Mauer zu organisieren. Nach etwas verhandeln musste ich dann „nur“ 200 Yuan für die Hin- und Rückfahrt zahlen.

In Jinshanling angekommen ging es dann auf der Mauer ca. 7 km Fuß weiter. Auf den gesamten 7 km waren insgesamt ungfähr 50 Leute unterwegs. Kein Vergleich also zu den ersten beiden Teilen der Mauer, auf denen auf 7 Meter 50 Leute laufen. Nach vier bis fünf Stunden laufen, Photos machen und die Aussicht genießen ging es dann per Auto und Bus 980 zurück nach Peking.

 

{ Leave a Reply ? }

  1. sch.chr.

    Hallo,
    die Mauer sieht relativ gut aus ,haben die Chinesen alles restauriert für Touristen? oder gibts auch verfallene Teile ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.