Camping in Neuseeland – Teil 1

 

Nachdem ich jetzt einige Tage auf der Nordinsel untwerwegs war und auf dem momentanen Campingplatz endlich mal wieder Internet habe (zu astronomischen Preisen) hier mal ein kleiner Zwischenbericht und ein paar Fotos (mehr gibts wenn ich nicht mehr einen Euro für zehn MB zahlen muss). Was gibts über die ersten Tage so zu berichten? Der klassische Tagesablauf sieht folgendermassen aus: Zwischen 6-8 Uhr aufstehen und Frühstücken. Anschließend Zelt abbauen, zusammenpacken und alles in den Bus verfrachten. Mit dem Bus gehts dann zu Bergen, Wäldern, Wasserfällen usw. Hier hat man die Möglichkeit auszusteigen und zu wandern und einige Stunden später am Ziel wieder vom Bus abgeholt zu werden. Glücklicherweise ist das Wetter momentan sehr gut (Sonne, 21 Grad, etwas Wind), so dass man recht gut wandern kann. Alternativ ist man faul und bleibt im Bus oder macht einige Aktivitäten wie Skydiving, Rafting, Bungee, usw. Abends am nächsten Campingplatz heist es dann Zelte wieder aufbauen, Essen machen und Duschen. Duschen allerdings nur wenns eine gibt. Ab und zu landet man nämlich auf einem „Wilderness-Camp“ ohne Duschen und Toilette. Ziemlich nervig wenn man verschwitzt und mit Sonnencreme auf der Haut schlafen geht ohne sich waschen zu können. Dafür ist die am nächsten Campingplatz vorhandene Dusche dann um so schöner.

Was gibts sonst noch übers Camping zu berichten? Da fällt mir zuerst mal ein, dass es Nachts kalt werden kann. Bei 10 Grad ohne entsprechende Kleidung zu schlafen ist nicht wirklich lustig. Meine Investition in Thermounterwäsche hat sich also ausgezahlt. Vor allem weil es auf der Südinsel nochmal ein Stück kälter sein wird. Ansonsten ist Sonnencreme so ziemlich das wichtigste hier. Ohne bekommt man ziemlich schnell nen heftigen Sonnenbrand.

Die nächsten drei Tage bin ich jetzt noch auf der Nordinsel untwerwegs. Dann gehts mit der Fähre auf die Südinsel. Ob und wann ich wieder Internet habe kann ich nicht sagen. Kann also eventuell etwas dauern bis zum nächsten Artikell.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.