Emeishan Mountain

 

Nach einem Monat in Vietnam war es dann soweit. Endlich geht es nach China. Nach einigen kleinen Problemen bei der Besorgung des Visa habe ich dann doch 30 Tage bekommen. Natürlich viel zu wenig. Ich werde es also zwei mal verlängern müssen, da ich für China 2-3 Monate eingeplant habe. Meine erster Stop in China war Kunming. Allerdings habe ich hier nur den Flieger gewechselt und bin direkt nach Chengdu weitergeflogen. Hier hat dann auch schon eine Freundin aus Hongkong auf mich gewartet, mit der ich gleich am nächsten Tag mit dem Bus zum Emei Mountain gefahren bin. Von Chengdu habe ich also erstmal nicht viel gesehen.

Nach ca. 6 Stunden Fahrt sind wir Abends am Fuß des Berges angekommen, haben hier übernachtet und sind am nächsten Tag mit dem nächsten Bus auf ca. 2400 Höhenmeter gefahren. Hier war es dann extrem nebelig und regnerisch. Trozdem haben wir beschlossen die letzten 600 Höhenmeter zu laufen anstatt die Gondel zu nehmen. Nach einigen Stunden und tausend Stufen später sind wir dann auf 3000 Meter angekommen und haben ein billiges Hotelzimmer gefunden. Nach dem einchecken ging es gleich 100 Meter weiter nach oben auf den Gipfel. Hier gibt es eine riesige Statue und ein paar Tempel (siehe Bilder). Aussicht gab es leider keine, da es bewölkt war. Anschließend ging es zurück ins Hotel, da es dunkel wurde und doch recht kalt (5 Grad) war. Am nächsten Morgen bin ich dann alleine um 5 Uhr aufgestanden und bin nochmal auf den Gipfel gelaufen, was sich wirklich gelohnt hat. Super Aussicht, kein Regen und Sonnenaufgang!!! Gegen Mittag sind wir dann wieder nach Chengdu zurück gefahren um noch ein paar weitere Freunde aus Hongkong zu treffen, mit denen wir dann die nächsten 7 Tage mit dem Auto durch Sichuan fahren. 7 Tage, 3000 km!

Ansonsten gefällt mir China bisher total! Freundliche Leute, alles gut organisert, leckeres Essen. Ich werde permanent nach Fotos gefragt. Als ich mich mit ein paar Leuten auf der Strasse fotografieren ließ hat sich eine Schlange bildet, mit Leuten die von/mit mir eine Foto wollten… Ansonsten wird überall gebaut: Häuser, Straßen, Brücken, Tunnel. Egel wo man hinschaut. Wirklich unglaublich. Alles ist so ungaublich groß. Alleine um alle Sehenswürdigkeiten in Sichuan anzuschauen braucht man vermutlich drei Monate.

 

 

{ Leave a Reply ? }

  1. Jan

    Hey! Alles Gute zum Geburtstag ins Land ohne Facebook!
    Chengdu selbst fand ich auch sehr sehenswert.
    Bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.