Wieder mal Japan – Fukuoka

 

Nachdem ich nach der Rückkehr von meiner 16 monatigen Reise knapp drei Monate gearbeitet habe, konnte ich (endlich) wieder frei nehmen. Da die Jahreszeit gepasst hat und der Wechselkurs super war bin ich recht kurzfristig (wieder mal) nach Japan geflogen. Diesmal auf die Südinsel Kyushu, auf der ich bisher noch nicht war. Mit dabei meine neue DSLR für besser Fotoqualität – vor allem bei Nachtaufnahmen. Mit einem Direktflug von Zürich nach Tokyo ging es nach einmal umsteigen von Tokyo nach Fukuoka weiter.

Nachdem ich gleich am ersten Tag kurz nach dem Ankommen zwei Franzosen im Hostel kennen gelernt hatte, bin ich, anstatt mich vom Jetlag zu erholen, gleich Abends weg gegangen. Irgendwann spät in der Nacht heim gekommen war dann nach fast 48 Stunden ohne Schlaf erstmal erholen angesagt. Einigermassen erholt habe ich dann an den zwei darauf folgenden Tagen Fukuoka angeschaut. Viel spektakuläres zu sehen gabs allerdings nicht: Ein paar Tempel, ein Park, eine kleine Ausichtsplattform, die Ruinen der alten Burg und der Strand. Während dem Herumlaufen hab ich mich wie immer mit dem köstlichen Essen voll­ge­stopft und mich entgültig vom Jetlag erholt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.