In der Hitze von Kuala Lumpur

 

Ursprünglich war Malaysia nach Taiwan als nächstes Ziel angesagt. Meinen Kurzbesuch von 4 Wochen in Nepal hat das ganze aber etwas verzögert. Daher bin ich jetzt in den zwei heißesten Monaten des Jahres in Malaysia unterwegs. Heiß bedeutet dabei nicht, wie in Deutschland, trocken heiße 30 Grad. Heiß in Malaysia bedeutet 35 Grad mit hoher Luftfeuchtigkeit. Die gefühlte Temperatur liegt dabei während des Tages bei lockeren 48 Grad. Wenn es planungstechnisch passt, ist es also schlau von 12 bis 15 Uhr nicht nach draußen zu gehen, da man während dieser Zeit so schwitzt als würde man unter der Dusche stehen.

Kuala Lumpur selber ist verglichen mit anderen Hauptstädten realtiv ruhig und teilweise etwas langweilig. Das liegt aber vermutlich hauptsächlich daran, dass Malaysia ein islamisches Land ist. Mit nur 1,7 Millionen Einwohnern ist die Stadt ziemlich klein und man kann fast alle Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen. Allerdings ist man danach so durchgeschwitzt, dass es sich empfiehlt den kostenlosen GOKL-Bus zu nehmen.

Um so gut wie alle wichtigen Dinge in der Stadt zu sehen reichen 4 Tage aus. Da ich mich aber am Fuß verletzt hatte und 4 Tage nicht laufen konnte war ich fast 1,5 Wochen hier. Was gibts also in KL zu sehen? Zum einen die „Batu Caves“, ein relativ großes Höhlensystem, das von Affen, Hühnern und Fledermäusen bewohnt wird. Den KL Tower, von dem man einen guten, aber unspektakulären Überblick  über die Stadt und die Petronas Towers hat. Die Petrones Towers selber, sowie den Park davor. Die Nationalmoschee, in die man auch als nicht Moslem rein gehen kann. Den botanischen Garten inklusive Vogelpark und Nationaldenkmal. Den ein oder anderen Tempel irgendeiner Religion. Insgesamt ist alles ganz nett, aber nicht so spektakulär wie in anderen Städten. Das Highlight in KL (und im Rest von Malaysia) ist das Essen. Zum einen ist es sooo extrem günstig und zum anderen so lecker. Vor allem wenn man die typischen Restaurants, die im Lonely Planet empfohlen werden und von westlichen Backapckern überrann sindt, meidet und in kleinere geht, die nur von Einheimischen besucht werden, bekommt man für wenig Geld köstliches Essen. Es gibt z.B. Reis, 3-4 Salate und einen gegrillten Fisch (Auswahl aus verschiedenen Arten möglich) für umgerechnet 2,50€.

Ein Tipp noch für alle, die ein neues Handy, Laptop, Tablet, $Gadget kaufen wollen und nicht wissen wohin sie in den Urlaub fliegen sollen: In Malaysia gibts das alles sehr günstig. Nachdem ich mal ein paar Modelle verglichen haben kann man sagen, dass man in Malaysia im Durchschnitt 200€ bis 300€ weniger pro Gerät zahlt. Das aktuelle Iphone 5 gibts z.B. schon für lockere 400€.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.