Tiger Leaping Gorge Trek

 

Der Tiger Leaping Gorge Trek ist ein Wanderweg durch die Berge zwischen Lijiang und Shangrila und zählt zu den schönsten Wegen in China. Vor allem weil er (noch) nicht für den Massentourismus erschlossen ist, d.h. keine Treppen, Lift, Bus, usw. Daher sind auf dem Weg auch fast ausschließlich westliche Leute zu finden und so gut wie keine Chinesen. 

Von Lijiang aus bin ich früh gegen 8 Uhr mit dem Bus zum Anfang des Weges gefahren. Um 11 Uhr angekommen bin ich mit den anderen aus dem Bus los gelaufen. Da mir die Australier und Engländer aber nach knapp 10 Minuten so extrem auf die Nerven gegangen sind bin ich etwas schneller gelaufen und war nach kurzer Zeit allein unterwegs. Nach dem Mittagessen mit einem Spanier, den ich auf dem Weg getroffen haben, bin ich wieder alleine weiter und hab mich erstmal verlaufen. Nach ca. 2 Stunden, teilweise von wilden Hunden verfolgt, habe ich dann mit Hilfe einiger einheimischer Chinesen wieder den richtigen Weg gefunden und bin mit zwei Franzosen weiter gelaufen. Anschließend ging es für ca. 3 Stunden steil nach oben. Oben angekommen bin ich dann gleich mal ausgerutscht und fast ein paar hundert Meter in die Tiefe gefallen. Zum Glück konnte ich mich noch an einem Ast fest halten. Gegen 5 Uhr sind wir dann am ersten Bergdorf angekommen und haben beschlossen hier die Nacht zu verbringen.

Am zweiten Tag war es dann erstmal ewas entspannter. Gegen 8 Uhr sind wir für 4 Stunden den Berg auf der anderen Seite langsam wieder heruntergelaufen. Unten angekommen gings gleich weiter weiter Bergab zu dem Fluß, der ein paar hundert Meter weiter unten durch das Tal fließt. Also wieder für knapp eine Stunden steil bergab gelaufen bzw. geklettert. Unten ein paar Fotos gemacht und ausgeruht. Anschließen die paar hundert Meter wieder nach oben gelaufen. Gegen 16 Uhr bin ich dann mit dem Bus wieder zurück nach Lijiang gefahren.

Insgesamt ist der Weg nicht wirklich einfach und man sollte schon etwas Kondition mitbringen. Vor allem der Aufsteig am ersten Tag hat es wirklich in sich. Danach wird man aber mit einer super Aussicht und wunderschöner unberührter Natur (ziemlich selten in China) belohnt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.