Sichuan Road Trip Tag 1: 14 Stunden durchs Erdbebengebiet

 

Am ersten Tag ging es früh um sieben Uhr los. Nachdem unsere Fahrer alles Gepäck in den Minivan geladen hatte war das Ziel des Tages ein Hotel in einem Nationalpark in der Nähe von Danba. Für die ungefähr 400 km haben wir dann 14 Stunden gebraucht. Pausen fürs Essen und für Fotos mitgerechnet.Das Problem war, dass es in dieser Gegend in den letzten Jahren mehrere Erdbeben gegeben hat. Das letzte erst vor ein paar Monaten. Dazu kamen noch mehrere Überschwemmungen. Daher waren vielen Strassen, Brücken und Tunnel zerstört. Zudem ging es über etliche Bergpässe, die total überlastet waren vom vielen Verkehr. Ich fand die lange Fahrt trotzdem sehr interessant. Auf dem Land ist China komplett anders als in der Stadt. Vor allem fehlt überall noch etliches an Infrastruktur. Dafür wird überall gebaut. Man kann keine 100 Meter fahren ohne dass am Straßenrand kein Bagger oder Kran steht. Und das über hunderte von Kilometer. Dazu gibt es überall Unterkünfte für die Wanderarbeiter und kleine Fabriken, die Teer und Beton herstellen.

Übernachtet haben wir dann auf ca. 3000 Höhenmeter in einem kleinen Hotel im Nationalpark. Sogar Strom und warmes Wasser war vorhanden.

 

{ Leave a Reply ? }

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.